Taha'a Reisen | Vanille Plantagen, Wanderungen und Tauchgänge

Taha'a ist eine der mystischen Inseln Polynesiens. Sie war so etwas wie die Gestade der Helden  - der toten Helden. Wer im Kampf fiel, wurde mit einer Piroge nach Taha'a gefahren, damit sich von dort deren Seelen "erhoben". Taha'a ist eine Schwesterinsel von Raiatea und hat mit ihr ein gemeinsames Korallenriff. Heute ist der Anbau von Vanille eine wichtige Einnahmequelle der Bewohner von Taha'a. In den Bergen und den romantischen Dörfern der Insel ist der süssliche Duft von Vanille allgegenwärtig. Drei schöne Täler mit Kokospalmen und ein Bergrücken prägen die Landschaft dieser Insel mit ihren knapp 4'500 Einwohnern. Der Ohiri ist mit 590 Metern die höchste Erhebung. Wer die über siebzig Kilometer lange Küstenstrasse befährt, der passiert unterwegs zahlreiche kleine Dörfer sowie den Hauptort Patio. 

Tipp

ab CHF 137.- pro Person

Idyllisch gelegene Boutiquepension in einer schönen Gartenanlage, ideal für Entspannung und Ruhe suchende Gäste.

ab CHF 292.- pro Person

Erstklassiges, kleines Hideaway für entspannte Ferien an paradiesischer Lage. Mitglied der «Small Luxury Hotels of the World».

ab CHF 527.- pro Person

Das einzige «Relais & Châteaux»-Hotel in Französisch-Polynesien verwöhnt seine Gäste auf höchstem Niveau.

Keine eigenen Strände aber zauberhafte Lagunen und Koralleninseln

Zwar besitzt Taha'a keine eigenen Strände, doch die Lagunen und vorgelagerten Korallen-Inseln haben einen ganz besonderen Zauber und bieten sich für Tauchgänge geradezu an. Aber auch Wanderungen durch die grüne Landschaft der Vanille-Plantagen sind sehr reizvoll. Einige Resorts der Insel - unter anderem mit einem Baum-Restaurant - überzeugen mit ihren Stelzen-Bungalows und gewähren sogar den Blick bis nach Bora Bora. Paddeln, Tauchen, Wasserski und Kajak sind die bevorzugten Wassersportarten auf Taha'a. Aber es wird hier auch Tennis gespielt oder sich beim Boccia vergnügt. Die Insel ist zudem ein bevorzugtes Ziel für junge Paare auf ihrer Hochzeitsreise.