Im Südpazifik das Paradies auf Fidschi Reisen finden

Fidschi ist zunächst der Name eines gewaltigen Archipels im südlichen Pazifik. Ganze 332 Inseln gehören zu Fidschi. Allerdings sind nur 110 davon bewohnt, der Rest bleibt der Natur und ihrer Einzigartigkeit erhalten. Die Lage Fidschis ist als sehr isoliert zu bezeichnen. Weit und breit ist nichts zu sehen. Zu sehen gibt es einiges auf den beiden Inseln Viti Levu und Vanua Levu, die seit der Unabhängigkeit in den 1970er Jahren und dem Bestehen als Republik 1987 als wichtige Hauptinseln besonders im Tourismus fungieren.

Ferien im einzigartigen Inselparadies von Fidschi

Es ist nicht nur Fidschi, es ist das grosse Ganze, was jeden Urlauber hier umgibt. In Suva, der Hauptstadt auf Viti Levu, leben fast 85'000 Einwohner und präsentieren ein farbenfrohes und abwechslungsreiches Leben. Hier findet sich auch das Fiji Museum, wo Sie mehr über Kultur und Menschen des Landes erfahren können. Daneben existieren zahlreiche winzige Resortinseln wie Mamanuca oder Yasawas. Hier wird der Traum von der Südsee wahr und zeigt sich mit strahlendem Sonnenschein und feinsandigem Strand, umgeben vom klaren Wasser des Pazifik und leuchtendgrünen Palmen.

Einzigartigkeit und Exotik gibt es so nur auf Fidschi

Tropische Wälder, dichtes Unterholz und gewaltige Bäume – das Inland der Inseln bestehen aus einem wahren Regenwaldtraum. Anders als auf vielen anderen Inseln des Südpazifik besteht auf Fidschi ein gewaltiger Artenreichtum auch an Land. Es gibt hier nicht nur zahlreiche Arten aller erdenklichen Tierarten, sondern bei den Vögeln und Fröschen sogar endemische Arten, die es nur hier auf Fidschi gibt. Ebenso einzigartig, aber leider vom Aussterben bedroht ist der Fidschi-Kammleguan, der nur auf Fidschi beheimatet ist und das grösste Landreptil ist. Unternehmen Sie während Ihrer Fidschi Ferien eine Wanderung in diese Abenteuerwelt und tauchen Sie ein in die naturbelassene Landschaft.

Die Uhr zurückdrehen - mehr über die Gesichte von Fidschi erfahren

Das Inselparadies Fidschi blickt auf eine bewegende und abwechslungsreiche Geschichte zurück. Seit über 3000 Jahren sind die Inseln des Archipels in menschlicher Hand. Man vermutet, dass einige Schiffe aus Südostasien hier per Zufall landeten. Betrachtet man die Schönheit der Inseln, so ist es nicht verwunderlich, dass die Besatzung gleich dort geblieben ist und sich angesiedelt hat. Auch heute besteht ein grosser Teil der fidschianischen Bevölkerung aus Indern. Auch im zweiten Weltkrieg spielte das kleine Fidschi eine Rolle als Stützpunkt für die Alliierten. Eine bewegende Geschichte für einen kleinen Inselstaat!