Upolu Reisen | Korallenriffe, kleine Lagunen und Traumstrände

Uralte Traditionen und Regeln beherrschen das Alltagsleben der Menschen und deren Kultur auf Samoa. Auch Urlauber müssen sie beherzigen und respektieren. So sollte niemand auf der Hauptinsel Upolu ohne Einladung ein Dorf oder gar ein Haus betreten. Und während des allabendlichen Gebets zwischen 18 und 19 Uhr sollte sich niemand auf einer Dorfstrasse aufhalten. Die Zeremonie wird durch das Blasen einer Muschel angekündigt. Wer sich an Regel hält, der wird als Gast mit grosser Herzlichkeit empfangen. Ein Drittel der Einwohner von Upolu lebt in der Hauptstadt Apia, alle übrigen in kleinen Dörfern an der Küste. Dagegen ist das Landesinnere kaum bewohnt, weil es in den Bergen nur wenige Strassen und Wege gibt. Geniessen Sie die Korallenriffe, Lagunen und Traumstrände dieser Südsee Insel!

ab CHF 155.- pro Person

Erstklass Resort direkt am weissen Strand von Paradise Beach - der ideale Platz für unvergessliche Traumferien.

ab CHF 141.- pro Person

Gepflegtes Boutiqueresort, direkt am Strand gelegen.

ab CHF 193.- pro Person

Schönes Resort mit grossem tropischem Garten und taumhafter Strandlage.

ab CHF 190.- pro Person

Idyllisches Resort im polynesischen Stil in einer schönen, tropischen Gartenanlage. Ideal für erholsame Badeferien und zum Schnorcheln.

ab CHF 241.- pro Person

Wunderschöne tropische Oase an idyllischer Lage – der perfekte Platz für romantische und erholsame Ferientage.

Der Autor Louis Stevenson wurde auf einem Berg begraben

An der Südküste und im Osten finden sich die schönsten Strände Upolus. Insbesondere am Ostkap im Distrikt Aleipata. Der Weg dorthin führt über die Cross Island Road, und unterwegs passiert man immer wieder blitzsaubere Dörfer. Der schottische Schriftsteller Louis Stevenson, der der Welt den Bestseller "Die Schatzinsel" schenkte, verbrachte seinen Lebensabend auf Upolu. "Tusitala" nannten die Einwohner ihren Gast aus einer anderen Welt - was soviel wie "Geschichtenerzähler" heisst. Stevenson wurde auf dem Mount Vaea, fast fünfhundert Meter über dem Meer, begraben. In seinem ehemaligen Wohnhaus, ein paar Kilometer vor Apia, wurde ein interessantes Museum eingerichtet. Eindrucksvoll ist auch ein Abstecher zum Pupu Pu'e Nationalpark mit einer Wanderung durch den Dschungel zur Pe'ape' Höhle.